Tel: 040 630 10 28
E-Mail: info@agdaz.de

FÄLLT LEIDER AUS! Exkursion: Die europäische Stadt im späteren Mittelalter.
Begleitende Exkursion nach Lüneburg.
Mit || Eintritt: 26 bis 30 € für Fahrkarte und Eintritte
31.07.2021
19:30

WIRD IRGENDWANN NACHGEHOLT, wenn Lüneburg wieder "auf macht"

Abfahrt 8:15, Bushaltestelle Einkaufszentrum Steilshoop

Kosten: 26 bis 30 € für Fahrkarte und Eintritte (abhängig von der Teilnehmerzahl)

Anmeldung auf der Vortragsveranstaltung oder unter m.kersting@alraune-hamburg.de


Lneburg._Heiligenaltar._Hans_Bornemann._Um_1450..jpg

Obwohl Lüneburg schon 981 in einer Urkunde Ottos I. erwähnt wird, muss man die Stadt doch zu den feudalen Neugründungen des 12. Jahrhunderts zählen.

Der Reichtum der Stadt beruht auf den Salinen und dem Salzhandel. Das weiße Gold wurde über Lübeck nach Skandinavien und Russland exportiert, wo es gegen Waldprodukte wie Pelze und Honig eingetauscht wurde. Diese wurden über Lübeck und Hamburg nach Flandern verschickt, wo man dafür textile Luxusprodukte erhielt, die schließlich wieder zu einem großen Teil in Lüneburg landeten. Die komplizierten Handelswege verschafften der Stadt einen ungeheuren Reichtum, der sich auch in seinen baulichen Zeugnissen niedergeschlagen hat. Die Vermächtnisse dieser faszinierenden Geschichte kann man noch heute in Lüneburg entdecken und genau das machen wir.

Es gibt viel zu sehen und zu erkunden. Angefangen beim mittelalterlichen Hafen, werden wir beispielsweise die eine oder andere imposanten Kirche, eine herzogliche Schloss und das berühmten Lüneburger Giebelhaus ansteuern. Dazu kommt noch eine Führung durch das Rathaus und als krönender Abschluss der Besuch des Klosters Lüne mit seinem herrlichen Klostergarten.