Tel: 040 630 10 28
E-Mail: info@agdaz.de

Die europäische Stadt im späteren Mittelalter
Vortrag Dr. Martin Kersting
Mit || Eintritt: Eintritt Frei
28.07.2021
19:30

007_b_Anna_selbdritt._Meister_der_Verherrlichung_Mariens._Tafel_mit_Christopherus_Gereon_Petrus_Anna_selbdritt_und_Stadtansicht_Kln._2.H.15.Jhdt..JPG

Die europäische Stadt im späteren Mittelalter.

Vortrag Dr. Martin Kersting

Mittwoch, 28. Juli 2021, 19:30 Uhr

Im Stadtteiltreff A.G.D.A.Z., Gropiusring 43a, 22309 Hamburg

Eintritt frei

 

Die ersten Städte entstanden vor fast 10.000 Jahren, und heute ist die Stadt so beliebt wie noch nie. Erstmalig leben mehr Menschen in Städten als auf dem Land. Während des Vortrag soll die mittelalterliche Stadt Europas unter die Lupe genommen werden, zu einer Zeit als die Städte in Europa auf beeindruckende Weise an Bedeutung und Einfluss gewonnen haben.

Und das, obwohl man davon ausgehen muss, dass im 15. Jahrhundert nicht einmal 5% der Gesamtbevölkerung in Städten lebte, so löst die Stadt in dieser Zeit dennoch den Feudaladel als Motor der wirtschaftlichen, und das Kloster als Motor der kulturellen Entwicklung ab. Dort bildete sich eine kleine, weltoffene Oberschicht aus, welche die Beschränkungen durch Kirche und Adel an vielen Stellen aufbrechen konnte.

In Europa haben die Städte höchst unterschiedliche Wurzeln; Noch unterschiedlicher sind die Rechtsformen, in welchen die einzelnen Städte agierten. Aber auch überraschende Parallelen lassen sich erkennen. Erstaunlich einheitlich war beispielsweise die Verfassung der Städte. Durch diese Vielzahl an spannenden Facetten, Unterschiede und Entwicklungen soll euch der Abend führen. Der Vortrag kann dabei natürlich nicht alle Facetten der spätmittelalterlichen Stadt ausleuchten. Eine Vertiefung soll auf der Exkursion nach Lüneburg stattfinden.


Anmeldung unter m.kersting@alraune-hamburg.de